Fakten und Zahlen

Kunde
Stadt Barth

Periode
2011-2012

Location
Barth

Auftragnehmer
ARGE Hafenmole Barth

Hafenmole Barth (zweiter Bauabschnitt)

Die Hafenmole Barth war eine der drittgrößten Küstenschutzmaßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern und die Baukosten betrugen Euro 12,2 Mio. Der Auftraggeber für den Bau war die Stadt Barth. Das Molenbauwerk wurde in zwei Bauabschnitten errichtet. Im ersten Bauabschnitt wurde die Westmole mit einer Länge von 657 m (2005 - 2006) gebaut.

Hydraulikbagger im Einsatz

Der zweite Bauabschnitt umfasste den Bau des Westmolenkopfes, der Ostmole und die Erweiterung des Wirtschaftshafens. Die Gesamtlänge des zweiten Molenabschnittes betrug 325 m und wurde 2012 fertiggestellt.

 

 

Die Mole wurde von der ARGE Hafenmole Barth gebaut. Die technische Federführung für die Baumaßnahme hatte die Heinrich Hirdes GmbH.

Die ARGE-Mitglieder des zweiten Bauabschnittes waren:

  • Heinrich HIrdes GmbH
  • Josef Möbius Bau-GmbH
  • Colcrete-von Essen GmbH & Co. KG
  • BB-Barth GmbH

Für die Errichtung des westlichen Molenkopfes musste nicht tragfähiger Boden (Schlick, Mudde, Torf) ausgebaggert werden. Durch Einbringen von einem Sand-Kies-Gemisch wurden die Bodenverhältnisse verbessert. Das hierfür verwendete Sand-Kies-Gemisch konnte aus der Unterhaltungsbaggerung der Kinnbackenhagener Rinne gewonnen werden.

Das Hafenbecken südlich der Westmole wurde auf eine Wassertiefe von -3,20 mHN vertieft.

Präsentation der Baumaße durch die Stadt Barth